Schachturnier an der GS

43 Kinder beim 14. Schachturnier der

Grundschulen in Kastellaun

Am 28.02.2020 richtete die Grundschule Kastellaun zum ersten Mal den 14. Rhein Hunsrück Cup der Grundschulen aus. Dies war ein Highlight für die Kastellauner Grundschule, die seit diesem Schuljahr endlich wieder eine Schach AG anbieten konnte. Diese AG findet mittwochs statt und wird von Holger Michels, mit Unterstützung von Tom Hoffmann, geleitet. Holger Michels war beim Turnier Schiedsrichter und begleitete das Turnier mit einem Computerprogramm für Schachturniere.
Beide kommen vom Schachverein "SC ML Kastellaun", bei dem die Jugendarbeit seit vielen Jahren großgeschrieben wird.
Hauptorganisator des Rhein Hunsrück Cups war wie immer Volker Albrecht, der seit vielen Jahren sehr erfolgreich die Schach-AG in der Grundschule Gödenroth leitet. Er nimmt mit seiner AG regelmäßig an den Landesmeisterschaften teil.
6 Grundschulen hatten sich für das Turnier angemeldet, jedoch musste die Freiherr-von-Stein-Grundschule aus Koblenz leider witterungsbedingt absagen. Somit stellten die Grundschulen aus Gödenroth, Kastellaun, Beltheim, Waldesch und Rhens immerhin stolze 43 Teilnehmer.
Nach einem pünktlichen Start wurden die 5 Runden gespielt. In den Pausen wurden die Schüler mit leckeren Muffins, Kuchen, Waffeln und Getränken vom Elternbeirat der Grundschule Kastellaun verwöhnt.
Es wurden die Einzelsieger ausgespielt sowie die Gewinner der Schulmannschaften (die 6 bestplatzierten pro Schule).
Die Einzelwertung gewann der Favorit und Drittklässler Michel Fettig von der Grundschule Gödenroth mit 5 Siegen aus 5 Partien, vor dem Zweitklässler Luis Michels (4 Punkte) von der Grundschule Beltheim und Jan Thomas (4 Punkte), der die 4. Klasse der Grundschule Kastellaun besucht.
Bei der Mannschaftswertung hatte ebenfalls die Grundschule aus Gödenroth die Nase vorn, dicht gefolgt von der Grundschule aus Rhens und der Grundschule Kastellaun.
Am Ende hatten alle 43 Kinder Spaß beim Turnier und konnten mit Pokalen für die drei Sieger und für jede Mannschaft nach Hause fahren. Außerdem bekam jedes Kind eine Urkunde.