Indienprojekt der Grundschule

Pater Andreas berichtet über sein Heimatland Indien

Am 08.07.2015 fanden sich 60 Viertklässler in der Aula zusammen, um dort gemeinsam mit Pater Andreas von der katholischen Pfarrgemeinde Kastellaun das Land Indien näher kennenzulernen. Dieser stellte in einem informativen, anschaulichen und äußerst kurzweiligem Powerpoint-Vortrag sein Heimatland vor. So konnten die Kinder einen Einblick in asiatische Kultur erhalten. Sie staunten beispielsweise über die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt, die beeindruckenden Tempelanlagen und über die Essgewohnheiten der indischen Bevölkerung. Überrascht waren alle, als Pater Andreas das „Vater unser“ in seiner Landessprache vorbetete – es klang doch äußerst fremd in den Ohren der Kinder! Zudem durften sowohl eine Schülerin als auch eine Lehrerin eine typische Landestracht, den Sari, anprobieren und sogleich versprühte sich ein Hauch von Bollywood!

Doch Pater Andreas sprach auch die Schattenseiten Indiens an: Viele Menschen seiner Heimat leben in großer Armut. Sie leben in spartanischen Unterkünften und sind medizinisch schlecht versorgt. Kinderarbeit ist aus finanziellen Nöten vieler Familien weit verbreitet. Eine gute schulische Ausbildung ist für die Kinder in Indien keine Selbstverständlichkeit.

Dadurch fühlten sich die Kinder der AG „Schulpatenschaften“ noch einmal besonders bestärkt in ihrem Bestreben, möglichst viel von ihren eifrig gebastelten Werken beim jährlichen Schulbasar zu verkaufen. Dieser findet am 21.07.2015, jeweils in den Pausenzeiten, statt. Der Erlös kommt der Partnerschule in Indien zu Gute.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle noch einmal an Pater Andreas – wir freuen uns auf einen weiteren Besuch!